"Neuenkirchen - ganz vorne!" - Vorstellung des Kommunalwahlprogrammen

Drucken E-Mail

Neuenkirchen.- „Neuenkirchen – ganz vorne!“ So überschreibt die CDU ihr Programm zur Kommunalwahl, das jetzt von Bürgermeister Franz Möllering und den Ratskandidaten vorgestellt worden ist.

Auf allen Feldern, angefangen bei der Kinderbetreuung und den Schulen, über die Gemeindefinanzen bis zum Ehrenamt sehen die Christdemokraten Neuenkirchen gut aufgestellt. Sie wollen die Gemeinde aber in der Wahlperiode nach dem 25. Mai noch weiter nach vorne bringen, nach ganz vorne.

„Wir wollen die Stärken Neuenkirchens weiter stärken, nämlich gutes Wohnen, erfolgreiches Wirtschaften und beste Möglichkeiten der Naherholung direkt vor Ort“, fasste Ortsvorsitzender Herbert Albers die Kernaussage des Programms plakativ zusammen.

Auf bestem Wege sieht die CDU die Gemeinde auch bei der Entwicklung weiteren Baulandes, ihrer Gewerbegebiete, bei der Vernetzung mit Breitband und bei der Stärkung von St. Arnold sowie des Ortskerns. „Zentral dafür ist die eingeleitete Aufwertung der Achse zwischen dem zukünftigen Hecking-Center und der Fußgängerzone“, erläuterte Fraktionsvorsitzender Nico von Royen. Aus Gesprächen mit Anliegern und Bürgern nicht zuletzt bei einem öffentlichen Termin im Februar habe die CDU eine Reihe von Vorschlägen zusammengetragen und weiter entwickelt, die noch in die politischen Beratungen vor der Kommunalwahl eingebracht werden konnten, so von Royen weiter.

Die Ratskandidaten der CDU haben nun mit Hausbesuchen in ihren Wahlkreisen begonnen und verteilen dabei die Wahlbroschüren mit dem Wahlprogramm und den Köpfen der gesamten Mannschaft. Ein Novum bei der Wahlwerbung der Christdemokraten ist eine Verlosung am Vortage der Kommunalwahl, Samstag, 24. Mai 2014, ab 12 Uhr auf dem Heyeröder Platz: Jede Wahlbroschüre trägt eine eigene Losnummer. Als Hauptpreise winken ein Rundflug über Neuenkirchen sowie Neuenkirchener Geschenkgutscheine.

Besuch beim Office-Center-Neuenkirchen

Drucken E-Mail

Neuenkirchen.- „Das Runde muss in das Eckige“: Bürgermeister Franz Möllering und CDU-Vorsitzender Herbert Albers waren beim Besuch der Firma Kick-Point in St. Arnold am Ball und übten sich an der elektronischen Torwand. Zusammen mit weiteren Neuenkirchener Christdemokraten besuchten sie am vergangenen Freitag das erst seit dem 1.1.2013 bestehende Office-Center-Neuenkirchen an der Erich-Kästner-Strasse in St. Arnold, wo auch die weltweit operierende Firma Kick-Point beheimatet ist.

Geschäftsführer Volker Dingwerth erläuterte zunächst die schon nach kürzester Zeit erfolgreiche Idee eines Office-Centers, in dem sich acht gewerbliche Mieter zwölf möblierte Büros in Größen von 12 bis 65 qm und die gesamte für moderne Dienstleistungsunternehmen erforderliche Infrastruktur teilen. Von der Fußball-Event-Agentur Kick-Point bis zur Videoproduktion reicht die Palette der ansässigen Unternehmen.

Dingwerth, zugleich Geschäftsführer der Firma Kick-Point, präsentierte den staunenden Besuchern neben den zu vermietenden Büroräumen auch die patentierte, gleichnamige  elektronische Torwand „kick-point“, die weltweit Anklang findet. Von St. Arnold aus bedient er unter anderen die UEFA, den AC Milan sowie international tätige Telekommunikationsbieter  mit  seiner scherzhaft als „Schießbude“ bezeichneten Hightech-Konstruktion.

Der Bürgermeister und die Ratspolitiker waren sichtlich beeindruckt von den erfolgreichen Geschäftsideen und sicherten dem Unternehmer abschließend ihre Unterstützung durch beste kommunale Rahmenbedingungen zu.

Ausstellung historischer Wahlplakate beim Oldtimer-Sonntag

Drucken E-Mail

Die CDU-Neuenkirchen präsentiert beim Oldtimer-Sonntag am 4. Mai 2014 eine Ausstellung  historischer Wahlplakate: Von „Keine Experimente!“ aus der Adenauer-Ära bis „Weiter so, Deutschland!“ aus dem Bundestagswahlkampf 1987 werden in der Fußgängerzone interessante Exponate der politischen Zeitgeschichte ausgestellt. Der Erinnerungswert der Plakate soll die beeindruckende und weit über die Grenzen Neuenkirchens hinaus bekannte Ausstellung von Oldtimern ergänzen, die der Verkehrsverein „Pro Neuenkirchen“ Jahr für Jahr auf die Beine stellt und die immer mehr Besucher aus nah und fern anlockt. Die Neuenkirchener Christdemokraten laden die Gäste zum Verweilen vor den Plakaten beim ehemaligen Restaurant „Ilias“ und auf eine politische Zeitreise zurück bis in die Anfänge der Bundesrepublik Deutschland ein.

© CDU Neuenkirchen 2019