Der SuS Neuenkirchen bemängelte in der Vergangenheit immer wieder den Zustand der Sportplätze und Kabinenanlagen, die im Eigentum der Gemeinde sind, und nahm auch die Politiker in die Pflicht. Auf verschiedenen Versammlungen des Sportvereins wurden wir als Ortsunion immer wieder auf die Situation angesprochen.


Bei einem Ortstermin mit Vereinsvertretern auf den Sportanlagen Anfang Mai haben wir uns selbst ein Bild gemacht und die Sorgen der Sportler zur Kenntnis genommen.

In einem Antrag an den Bürgermeister, den wir daraufhin erstellt haben, soll zunächst eine Bestandsaufnahme zu Reparatur- und Sanierungsarbeiten der Sportanlagen am Haarweg erstellt werden, um eine Grundlage für die weitere politische Diskussion zu haben.

Der Antrag im Wortlaut:

Antrag der CDU-Fraktion:
Bestandsaufnahme zu Reparatur- und Sanierungsarbeiten an den Sportanlagen am Haarweg

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die CDU-Fraktion stellt den Antrag, den Rat der Gemeinde darüber Beschluss fassen zu lassen, dass die Gemeindever-waltung gemeinsam mit dem SuS 09 Neuenkirchen e. V. eine Bestandsaufnahme zu erforderlichen Reparatur- und Sanierungsarbeiten an den Sportanlagen im Stadion am Haarweg erstellt, erforderliche Kosten ermittelt und Prioritäten festlegt.

Begründung:
Insbesondere die Fußballabteilungen des SuS 09 Neuenkirchen e. V. (Jugend- sowie Erwachsenenabteilung) haben wiederholt den Zustand der Sportplätze sowie der Kabinenanlage im Stadion am Haarweg, das im Eigentum der Gemeinde steht, bemängelt. Bei einem von der CDU-Fraktion initiierten Ortstermin am 04.05.2019 sind die dortigen Plätze (Trainingsplatz am Heidvenn, „Herbringsplatz“, „Gaststättenplatz“ sowie Schulsportplatz, angrenzend an den Kunstrasenplatz) gründlich in Augenschein genommen worden. Dabei ist für alle Plätze ein „Reparatur“- bzw. Sanierungsbedarf festgestellt worden. Ebenso haben sich die Teilnehmer von einem offensichtlichen „Verbesserungsbedarf“ des Gesamtzustandes der Anlage überzeugt.

Von den Abteilungen ist darüber hinaus im Rahmen der Begehung der Kabinen sowohl der Sanierungsbedarf der zweiten Hälfte des Kabinengebäudes (westlicher Teil) als auch der Schiedsrichterkabinen unterstrichen worden. Bemängelt worden ist darüber hinaus, dass die Umkleidebereiche für komplette Mannschaften sehr beengt seien, so dass auch eine angemessene Erweiterung angesprochen wurde.

Ein erheblicher Sanierungsrückstau ist ebenfalls für die Leichtathletikanlagen neben bzw. hinter dem Schulsportplatz (angrenzend an den Kunstrasenplatz) festgestellt worden.
Insbesondere weil das Sportstadion am Haarweg auch von den Neuenkirchener Schulen (z. B. im Rahmen von Bundesjugendspielen) sowie bei der Abnahme von Sportabzeichen von Neuenkirchener Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird, ist es nach Auffassung der CDU-Fraktion auch Aufgabe der Gemeinde, den Zustand und die Erhaltung der Sportanlagen sowie den Aufwand dafür vor Augen zu haben und – soweit erforderlich und vertretbar – zusätzlich zu unterstützen.

Daher sollte die Gemeindeverwaltung nunmehr in Abstimmung mit dem SuS 09 Neuenkirchen e. V. in einem ersten Schritt eine Bestandsaufnahme nebst Kostenermittlung vornehmen und erforderliche Maßnahmen nach Prioritäten ordnen. Weitere Entscheidungen werden sodann auf dieser Grundlage zu treffen sein.

Mit freundlichen Grüßen
(Nico von Royen)

« Der Mensa-Standort ist die einzige, vernünftige Lösung